Beschäftigungsstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschäftigungsstand(e)s
Aussprache
WorttrennungBe-schäf-ti-gungs-stand (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erhöhung Gleichgewicht Preisniveau Preisstabilität Sicherung Stabilität Wachstum Wirtschaftswachstum anstreben derzeitig hoch sichern stabil

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschäftigungsstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von einem hohen Beschäftigungsstand sei man so weit entfernt wie niemals zuvor in den vergangenen 50 Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.1997
Bislang war der Beschäftigungsstand in den nordischen Ländern immer sehr hoch.
Die Zeit, 01.06.1990, Nr. 23
Die Zunahme von Produktion, Produktivität und Beschäftigungsstand ist eindrucksvoll, und die Inflation bleibt gut unter Kontrolle.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Selbst in konjunkturell guten Zeiten sank der Beschäftigungsstand der Geringqualifizierten.
Die Welt, 08.02.2005
Es bindet die Bundesregierung an die Ziele eines stabilen Preisniveaus, eines hohen Beschäftigungsstandes, des außenwirtschaftlichen Gleichgewichts sowie eines stetigen und angemessenen Wachstums.
o. A. [Bar.]: Stabilitätsgesetz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Zitationshilfe
„Beschäftigungsstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschäftigungsstand>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschäftigungssituation
Beschäftigungssicherung
Beschäftigungsrückgang
Beschäftigungsquote
Beschäftigungsprogramm
Beschäftigungsstelle
Beschäftigungsstruktur
Beschäftigungssystem
Beschäftigungstherapeut
Beschäftigungstherapie