Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beschäftigungswachstum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Beschäftigungswachstums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Be-schäf-ti-gungs-wachs-tum
Wortzerlegung Beschäftigung Wachstum

Typische Verbindungen zu ›Beschäftigungswachstum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschäftigungswachstum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschäftigungswachstum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonders Frauen konnten vom Beschäftigungswachstum profitieren, sie besetzten mehr als zwei Drittel der neu entstandenen Stellen. [Die Welt, 25.05.1999]
Das Beschäftigungswachstum hänge nicht mit der hohen Zahl der Selbständigen zusammen. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.1998]
Diese Jobs trugen zu 57 Prozent zum Beschäftigungswachstum 2010 bei. [Die Zeit, 19.07.2011 (online)]
KERIN betonte, vorrangig sei jetzt ein wirtschaftlicher Aufschwung, der die Fortschritte konsolidiere und eine Rückkehr zu einem dauerhaften Beschäftigungswachstum gewährleiste. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]]
Frühestens von 2005 an sei wieder mit Beschäftigungswachstum zu rechnen. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2003]
Zitationshilfe
„Beschäftigungswachstum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%A4ftigungswachstum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschäftigungsverhältnis
Beschäftigungsverbot
Beschäftigungstherapie
Beschäftigungstherapeut
Beschäftigungssystem
Beschäftigungswirkung
Beschäftigungszahl
Beschäftigungszuwachs
Beschäler
Beschälkrankheit