Beschäftigungswirkung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beschäftigungswirkung · Nominativ Plural: Beschäftigungswirkungen
Aussprache
WorttrennungBe-schäf-ti-gungs-wir-kung

Typische Verbindungen zu ›Beschäftigungswirkung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschäftigungswirkung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschäftigungswirkung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Beschäftigungswirkung des Gesetzes wird aber gering bleiben, wenn nicht auch die anderen arbeitsmarktpolitischen Reformen angepackt werden.
Die Welt, 31.07.2001
Doch selbst aus der Bruttobetrachtung ergeben sich nur geringe Beschäftigungswirkungen.
Die Zeit, 10.07.2000, Nr. 28
Bei der Beschäftigungswirkung hat die gute Konjunktur bislang noch nicht zu der erwarteten Wirkung geführt.
Der Tagesspiegel, 01.10.1998
Alle wichtigen Investitionen, vor allem solche mit Beschäftigungswirkung, würden wie geplant getätigt.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.1996
Von dem Programm sollen konjunkturelle Anstoßeffekte mit entsprechenden Beschäftigungswirkungen noch für 1977 ausgehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]
Zitationshilfe
„Beschäftigungswirkung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%A4ftigungswirkung>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschäftigungswirksam
Beschäftigungswachstum
Beschäftigungsverhältnis
Beschäftigungsverbot
Beschäftigungstherapie
Beschäftigungszahl
Beschäftigungszuwachs
beschälen
Beschäler
Beschälkrankheit