Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beschäftigungszuwachs, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschäftigungszuwachses · Nominativ Plural: Beschäftigungszuwächse
Aussprache 
Worttrennung Be-schäf-ti-gungs-zu-wachs
Wortzerlegung Beschäftigung Zuwachs

Typische Verbindungen zu ›Beschäftigungszuwachs‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschäftigungszuwachs‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschäftigungszuwachs‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die kräftigen Beschäftigungszuwächse in beiden Ländern seien zwar nicht notwendigerweise Folge der neuen CO 2 – Steuern, doch seien sie durch diese jedenfalls nicht verhindert worden. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.1997]
Der Beschäftigungszuwachs werde aber erheblich sein, gab er sich optimistisch. [Der Tagesspiegel, 19.04.2000]
Der hiesige Beschäftigungszuwachs im Dienstleistungssektor blieb weit hinter dem anderer Länder zurück. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Vorbei sind nach den neuesten BA‑Zahlen die Zeiten des rasanten Beschäftigungszuwachses. [Die Zeit, 28.02.2013 (online)]
Die Holzindustrie mit ihren knapp 1000 Betrieben rechnet mit einem weiteren Beschäftigungszuwachs. [Die Zeit, 03.12.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Beschäftigungszuwachs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%A4ftigungszuwachs>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschäftigungszahl
Beschäftigungswirkung
Beschäftigungswachstum
Beschäftigungsverhältnis
Beschäftigungsverbot
Beschäler
Beschälkrankheit
Beschälseuche
Beschälung
Beschämung