Beschönigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Be-schö-ni-gung
Wortzerlegung beschönigen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Bagatellisierung · Beschönigung · Verharmlosung
Synonymgruppe
(unter dem) Deckmantel (des/der ...) · Beschönigung · Entschuldigung · Notlüge · Scheingrund · Verlegenheitslüge · Vorwand · schlechte Ausrede  ●  Ausflucht  negativ · Ausrede  negativ · Schutzbehauptung  verhüllend · faule Ausrede  negativ
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Beschönigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß »die Menschenrechte permanent mit Füßen getreten wurden«, halte ich für eine Beschönigung. [Brussig, Thomas: Helden wie wir, Berlin: Verl. Volk und Welt 1996 [1995], S. 96]
Doch wie alle dritten Wege neigt auch dieser zur relativierenden Beschönigung. [Die Zeit, 14.04.2005, Nr. 16]
Doch in Wirklichkeit war dies fast noch eine Beschönigung der wirklichen Lage. [Die Zeit, 01.10.2003, Nr. 40]
Sie haben es nicht nötig, unseren Dank erst durch Beschönigung zu verdienen. [Die Zeit, 10.08.1984, Nr. 33]
Was Schule heute sei, in der westlichen Welt jedenfalls, das findet sich nicht so leicht irgendwo ohne Beschönigung veröffentlicht. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2003]
Zitationshilfe
„Beschönigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besch%C3%B6nigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschämung
Beschälung
Beschälseuche
Beschälkrankheit
Beschäler
Beschützer
Beschützerin
Beseeltheit
Beseelung
Besegelung