Beschützer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschützers · Nominativ Plural: Beschützer
Aussprache
WorttrennungBe-schüt-zer (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Beschützer‹ als Erstglied: ↗Beschützerin
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der jmdm. seinen Schutz gewährt
Beispiele:
er wollte ihr ein starker Beschützer sein
sie hat den stärkern Jürg ... zu ihrem Beschützer gemacht [C. F. MeyerJenatsch1,23]
jmd., der jmdm. seine Gunst gewährt
Beispiele:
ich suchte nun mit meinem Pinsel die Züge meines edlen Beschützers nachzuschaffen [StormAquis submersus3,229]
so bildete er sich ... zu einem eifrigen Beschützer der Künste und Wissenschaften aus [G. Keller7,229]

Thesaurus

Synonymgruppe
Schutzengel  ●  Beschützer  verhüllend · Frauenwirt  veraltet · ↗Kuppler  veraltet · Loddel  abwertend · ↗Maquereau  franz. · Pimp  österr. · ↗Zuhälter  Hauptform · (einer der) (seine) Pferdchen am Laufen hat  ugs. · ↗Louis  ugs. · ↗Lude  ugs. · Peitscherlbua  ugs., österr. · ↗Stenz  ugs., süddt. · ↗Strizzi  ugs., salopp, österr.
Oberbegriffe
  • Berufstätige  weibl. · Berufstätiger  männl. · ↗Erwerbstätige  weibl. · Erwerbstätiger  männl. · ↗Werktätige  DDR, weibl. · Werktätiger  DDR, männl.
  • Herr · ↗Mannsbild · ↗Mannsperson · ↗Patron (halb-scherzhaft oder abwertend) · Vertreter des männlichen Geschlechts · Y-Chromosom-Träger (halb-ironisch) · gestandene Person · männlicher Mensch  ●  ↗Bursche  regional · ↗Mann  Hauptform · Person männlichen Geschlechts  Amtsdeutsch · erwachsene männliche Person  Amtsdeutsch · männliche Person  Amtsdeutsch · Dude  ugs., engl. · ↗Kerl  ugs. · ↗Keule  ugs., positiv, salopp, regional · ↗Macker  ugs. · ↗Typ  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Absicherer · ↗Behüter · Beschützer · ↗Bewahrer · Schutz und Schirm · ↗Wächter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begleiter Besatzer Bewacher Ernährer Erzieher Förderer Gönner Helfer Kleine Retter Rächer Schwache Schöne Schützling Stätte Tamile Verfolgter Versorger Vormund Waise Witwe aufschwingen aufspielen ernannt gerieren mächtig ritterlich selbsternannt verehren väterlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschützer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So kennt man ihn ja gar nicht - als strengen Beschützer seiner kleinen Schwester.
Bild, 30.06.2005
Ich habe zwar immer körperbetont gespielt, aber als Beschützer habe ich nie fungiert.
Der Tagesspiegel, 01.11.1999
Lisa fand es auf einmal sträflich dumm, ihren Beschützer abgeschüttelt zu haben.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 147
Er klopfte, erst zaghaft, dann lauter, er bat, wir möchten doch öffnen, er, unser Beschützer, sei da.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8183
Da sie nämlich davon nichts weiß, so wird sie verstimmt und ruft vielleicht einen anwesenden Beschützer herbei, der schon vorbestraft ist.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19420
Zitationshilfe
„Beschützer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschützer>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschützen
beschütten
Beschussstempel
Beschuß
beschürzt
Beschützerin
beschwätzen
beschweigen
Beschwer
Beschwerde