Beschaffungskriminalität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beschaffungskriminalität · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Be-schaf-fungs-kri-mi-na-li-tät
Wortzerlegung BeschaffungKriminalität

Typische Verbindungen zu ›Beschaffungskriminalität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschaffungskriminalität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschaffungskriminalität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abhängigkeit führt die meisten von ihnen in die Beschaffungskriminalität und zur Prostitution.
Die Welt, 28.01.2003
Die Patienten stabilisieren sich, gesundheitlich und sozial, die Beschaffungskriminalität geht zurück.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.1994
Wenn ich dann nicht schon in die Beschaffungskriminalität abgerutscht bin.
Die Zeit, 06.09.2004, Nr. 36
Sind Sie für die kontrollierte Abgabe von Heroin an Abhängige, um die Beschaffungskriminalität einzudämmen?
Der Tagesspiegel, 05.01.2002
Sieht Ihr Gewerbe sich durch Heroinsüchtige, die zur Beschaffungskriminalität neigen, diskriminiert?
Der Spiegel, 19.08.1985
Zitationshilfe
„Beschaffungskriminalität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschaffungskriminalit%C3%A4t>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschaffungskosten
Beschaffungsamt
Beschaffung
Beschaffenheit
beschaffen
Beschaffungsmanagement
Beschaffungsmarkt
Beschaffungsobjekt
Beschaffungsprozess
Beschaffungswesen