Beschaffungsmarkt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschaffungsmarkt(e)s · Nominativ Plural: Beschaffungsmärkte
WorttrennungBe-schaf-fungs-markt

Typische Verbindungen zu ›Beschaffungsmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschaffungsmarkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschaffungsmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie beide Unternehmen mitteilten, soll eine Fusion die Position der Partner auf den Beschaffungsmärkten stärken.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.1996
Diese Entwicklung resultierte vor allem aus den zum Jahresende deutlich ansteigenden Preisen auf den internationalen Beschaffungsmärkten.
Die Zeit, 29.02.1980, Nr. 10
Hier spielt besonders die Preisentwicklung auf den Beschaffungsmärkten eine Rolle.
Bild, 22.10.2005
Der Verteidiger - man sollte nicht ständig von "Rüstungsindustrie" sprechen - greift zurück auf einen europäischen Beschaffungsmarkt.
Der Spiegel, 19.09.1988
Dazu zählten größere Absatzchancen und kostengünstige Beschaffungsmärkte für Brandenburger Unternehmer, verbesserte Bekämpfung der Organisierten Kriminalität sowie gegenseitige kulturelle Befruchtung in der Grenzregion.
Die Welt, 04.06.1999
Zitationshilfe
„Beschaffungsmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschaffungsmarkt>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschaffungsmanagement
Beschaffungskriminalität
Beschaffungskosten
Beschaffungsamt
Beschaffung
Beschaffungsobjekt
Beschaffungsprozess
Beschaffungswesen
beschäftigen
beschäftigt