Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beschaffungsmarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschaffungsmarkt(e)s · Nominativ Plural: Beschaffungsmärkte
Worttrennung Be-schaf-fungs-markt
Wortzerlegung Beschaffung Markt

Typische Verbindungen zu ›Beschaffungsmarkt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschaffungsmarkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschaffungsmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie beide Unternehmen mitteilten, soll eine Fusion die Position der Partner auf den Beschaffungsmärkten stärken. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.1996]
Diese Entwicklung resultierte vor allem aus den zum Jahresende deutlich ansteigenden Preisen auf den internationalen Beschaffungsmärkten. [Die Zeit, 29.02.1980, Nr. 10]
Mit dem Engagement im Ausland verfolge Rewe auch das Ziel, seine Position auf den Beschaffungsmärkten zu sichern. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.1995]
Feldmann räumt ein, dass inzwischen mehr Geld auf dem Beschaffungsmarkt vorhanden sei als gute Filme. [Süddeutsche Zeitung, 29.09.1999]
Ziel ist, die bisher abgeschotteten nationalen Beschaffungsmärkte aufzubrechen und dem traditionellen "Hoflieferantentum" den Kampf anzusagen. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.1997]
Zitationshilfe
„Beschaffungsmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschaffungsmarkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschaffungsmanagement
Beschaffungskriminalität
Beschaffungskosten
Beschaffungsamt
Beschaffung
Beschaffungsobjekt
Beschaffungspreis
Beschaffungsprozess
Beschaffungswesen
Beschallung