Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beschau, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beschau · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Be-schau
Grundformbeschauen
Wortbildung  mit ›Beschau‹ als Erstglied: Beschauzeichen  ·  mit ›Beschau‹ als Letztglied: Feuerbeschau · Fleischbeschau · Schlachttierbeschau · Viehbeschau · Zollbeschau
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Betrachtung, amtliche Prüfung

Thesaurus

Synonymgruppe
Begehung · Begutachtung · Beschau · Besichtigung · Checkup · Durchsicht · Musterung · Ortstermin · Sichtung · oberflächliche Betrachtung · äußerliche Überprüfung  ●  Inaugenscheinnahme  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Beschau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So soll die Beschau von importiertem Fleisch und importierten Pflanzen noch nicht optimal geregelt sein. [Die Welt, 19.04.2002]
Mitunter beschränkt sich die Amtshandlung auf eine bloße Beschau des Leichnams. [Kratter, Julius: Leichenwesen einschließlich der Feuerbestattung. In: Weyl, Theodor (Hg.), Handbuch der Hygiene II. Band, 2. Abteilung, Leipzig: Barth 1912, S. 130]
Er forderte eine konkrete Beschau und glaubte an Christi leibliche Auferstehung erst, nachdem er seine Hand in dessen Lanzenwunde gelegt hatte. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.2003]
Beim Beschau der Quoten ihres Magazins für die sexuell Erwachsenen stellten sie einen hohen Anteil von Jugendlichen fest. [Süddeutsche Zeitung, 30.05.1995]
Viele meiner Bekannten haben nie einen Tennisschläger in die Hand genommen und keinen Samstag mit der Beschau eines Wimbledon‑Finales vertrödelt. [Die Welt, 26.06.1999]
Zitationshilfe
„Beschau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschattung
Beschatter
Beschallung
Beschaffungswesen
Beschaffungsprozess
Beschauer
Beschaulichkeit
Beschauung
Beschauzeichen
Bescheid