Beschenkte, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschenkten · Nominativ Plural: Beschenkte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Beschenkten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Beschenkte.
Worttrennung Be-schenk-te
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der beschenkt worden ist

Typische Verbindungen zu ›Beschenkte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschenkte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschenkte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es zu aufwendig ist, fühlt sich der Beschenkte vielleicht beschämt. [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 184]
Was man schenkt, soll der Beschenkte ohne weiteres gebrauchen können. [Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 3058]
Die Beschenkten nahmen es gern, doch richtig stolz darauf konnten sie nicht sein. [Die Zeit, 08.04.1999, Nr. 15]
Doch der Beschenkte ist mit dem Inhalt alles andere als glücklich. [Die Zeit, 05.12.2011 (online)]
Der Beschenkte erlebt, wie schön es ist, anstrengungslos Einkommen zu erzielen. [Die Zeit, 01.09.2005, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Beschenkte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschenkte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bescheinigung
Bescheidwisser
Bescheidung
Bescheidenheit
Bescheid
Beschertag
Bescherung
Beschichtung
Beschickung
Beschickungsbühne