Beschichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-schich-tung (computergeneriert)
Wortzerlegungbeschichten-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Beschichten
2.
aufgetragene Schicht

Thesaurus

Synonymgruppe
Belag · Beschichtung · ↗Überzug
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildröhre Bratpfanne Brillengläser Implantat Industrieboden Innenseite Klebstoff Kunststoff Lack Nanopartikel Oberfläche Pfanne Teflon Trägermaterial Werkstoff abweisend antibakteriell antistatisch auftragen dünn hauchdünn katalytisch kratzfest leitfähig lichtempfindlich magnetisch neuartig speziell versehen wasserabweisend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschichtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei ihnen löst sich mit der Zeit die magnetische Beschichtung.
C't, 2000, Nr. 6
Verformt sich diese zu sehr, so kann die Beschichtung brechen.
Süddeutsche Zeitung, 04.05.1995
Mit der neu entwickelten Beschichtung des Netzes läuft die Anlage jetzt seit Monaten ohne Unterbrechung.
Die Zeit, 02.09.1994, Nr. 36
Daraus resultiert die Berechtigung der Forderung nach Entfernen von organischen Beschichtungen.
Rehm, Gallus: Einige Gesichtspunkte zur Vermeidung von Korrosionsschäden. In: Vorträge auf dem Betontag 1971, [Wiesbaden]: [Deutscher Beton-Verein e.V.] 1971, S. 87
Sobald diese in die Erdatmosphäre eintraten, begann durch die Reibungshitze die Beschichtung (spezielle Kunstharzmischungen) zu schmelzen und zu verdampfen.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Zitationshilfe
„Beschichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschichtung>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschichten
bescheuert
bescherzen
Bescherung
Beschertag
beschicken
beschickern
Beschickung
Beschickungsbühne
beschießen