Beschießung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-schie-ßung (computergeneriert)
Wortzerlegungbeschießen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artillerie Belagerung Bombardierung Dorf Fort Hafenstadt Insel Kathedrale Kern Kriegsschiff Massaker Parlament Schiffbrüchiger Serbe Stellung Zerstörung Zivilbevölkerung Zivilist antworten aufhören aussetzen durchführen einstellen fortsetzen gegenseitig heftig intensiv israelisch protestieren serbisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschießung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende der Beschießung flog mir ein großer Splitter gegen die Hand.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 169
Die dauernden Beschießungen sperren die Menschen in ihren Häusern ein.
Die Zeit, 21.04.2003 (online)
Die Beschießung des Küstenwachtboots sei ein legitimer Akt der Verteidigung gewesen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Die dritte Phase umfaßt die Zeit der Beschießung von Warschau.
o. A.: Neunundsiebzigster Tag. Dienstag, 12. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1516
Sie erlitten durch die Beschießung weit weniger Schaden als der Winterpalast.
o. A.: Fünfundsechzigster Tag. Freitag, 22. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2432
Zitationshilfe
„Beschießung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschießung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschießen
Beschickungsbühne
Beschickung
beschickern
beschicken
beschiffbar
beschiffen
beschildern
Beschilderung
beschilft