Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beschießung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Be-schie-ßung
Wortzerlegung beschießen -ung

Typische Verbindungen zu ›Beschießung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschießung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschießung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende der Beschießung flog mir ein großer Splitter gegen die Hand. [Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 169]
Wirklich setzte bald eine gewaltige Beschießung mit leichten und schweren Granaten ein. [Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 168]
In der Nacht hielt die Beschießung von Soissons durch die Deutschen an. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 14.03.1917]
Trotz heftiger Beschießung sind unsere Flugzeuge wohlbehalten in unsere Linien zurückgekehrt. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1916]
Die Marine hatte mit der Beschießung von Leningrad überhaupt nichts zu tun. [o. A.: Einhundertvierunddreißigster Tag. Montag, 20. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 22907]
Zitationshilfe
„Beschießung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschie%C3%9Fung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschickungsbühne
Beschickung
Beschichtung
Bescherung
Beschertag
Beschilderung
Beschimpfung
Beschir
Beschirmer
Beschirmung