Beschießung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-schie-ßung (computergeneriert)
Wortzerlegungbeschießen-ung

Typische Verbindungen zu ›Beschießung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschießung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschießung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende der Beschießung flog mir ein großer Splitter gegen die Hand.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 169
Die dauernden Beschießungen sperren die Menschen in ihren Häusern ein.
Die Zeit, 21.04.2003 (online)
Die Beschießung des Küstenwachtboots sei ein legitimer Akt der Verteidigung gewesen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Die dritte Phase umfaßt die Zeit der Beschießung von Warschau.
o. A.: Neunundsiebzigster Tag. Dienstag, 12. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1516
Sie erlitten durch die Beschießung weit weniger Schaden als der Winterpalast.
o. A.: Fünfundsechzigster Tag. Freitag, 22. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2432
Zitationshilfe
„Beschießung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschie%C3%9Fung>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschießen
Beschickungsbühne
Beschickung
beschickern
beschicken
beschiffbar
beschiffen
beschildern
Beschilderung
beschilft