Beschlagnahme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beschlagnahme · Nominativ Plural: Beschlagnahmen
Aussprache 
Worttrennung Be-schlag-nah-me
Grundform beschlagnahmen
Wortbildung  mit ›Beschlagnahme‹ als Erstglied: Beschlagnahmerecht  ·  mit ›Beschlagnahme‹ als Letztglied: Landbeschlagnahme · Vermögensbeschlagnahme
eWDG

Bedeutung

das Beschlagnahmen
Beispiele:
die Beschlagnahme von verbotenen Zeitungen, des ganzen Vermögens
papierdeutschetw. verfällt der Beschlagnahme (= wird beschlagnahmt)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Beschlagnahme · beschlagnahmen
Beschlagnahme f. ‘Wegnahme, Entzug von Amts wegen’ (Anfang 19. Jh., Beschlagnehmung 18. Jh.), eine substantivische Zusammenbildung aus der Wendung etw. in Beschlag nehmen ‘sich aneignen’ (s. Beschlag). Davon wiederum abgeleitet semantisch entsprechendes beschlagnahmen Vb. ‘von Amts wegen einziehen, konfiszieren’ (19. Jh.). Vgl. mnd. beslān im Sinne von ‘in Benutzung nehmen, mit Beschlag belegen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Beschlagnahme · Pfändung · Requisition  ●  Exekution  österr.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Beschlagnahme · Beschlagnahmung · Einzug
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Beschlagnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschlagnahme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschlagnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Ausschuss werde man dann die Beschlagnahme der Akten beantragen.
Die Welt, 24.08.1999
Diese Beschlagnahmen sind doppelt blödsinnig - an sich u. in ihrer Auswahl.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1948. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1948], S. 612
Sie haben aber früher von Beschlagnahmen gesprochen; nur das wollte ich richtigstellen.
o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23798
Die Beschlagnahme seitens der Deutschen traf auch die Leitung der industriellen Produktion.
o. A.: Vierzigster Tag. Dienstag, 22. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 20856
Auch eine Beschlagnahme des Besitzes würde jede wirtschaftliche Initiative ersticken.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1918
Zitationshilfe
„Beschlagnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschlagnahme>, abgerufen am 26.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschlagen
Beschläg
beschlafen
Beschlächt
beschlabbern
beschlagnahmen
Beschlagnahmerecht
Beschlagnahmung
Beschlagschmied
beschlauchen