Beschlagnahmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Be-schlag-nah-mung
Wortzerlegung beschlagnahmen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Beschlagnahme · Beschlagnahmung · ↗Einzug
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Beschlagnahmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschlagnahmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschlagnahmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer seine Steuer schuldig bleibt, dem droht der Sheriff mit Beschlagnahmung.
Die Zeit, 06.06.2011, Nr. 23
Von insgesamt 5 Beschlagnahmungen seien inzwischen 4 wieder rückgängig gemacht worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]
Ich glaube, daß ich gestern nur von den Beschlagnahmungen gesprochen habe.
o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23814
Wesentlich ist indes die Frage der Rechtmäßigkeit der Beschlagnahmung überhaupt.
o. A.: Einhundertfünfundsiebzigster Tag. Mittwoch, 10. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13195
Zitationshilfe
„Beschlagnahmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschlagnahmung>, abgerufen am 08.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschlagnahmerecht
beschlagnahmen
Beschlagnahme
beschlagen
Beschläg
Beschlagschmied
beschlauchen
beschleichen
beschleunigen
Beschleuniger