Beschleunigungsstreifen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschleunigungsstreifens · Nominativ Plural: Beschleunigungsstreifen
Worttrennung Be-schleu-ni-gungs-strei-fen
Wortzerlegung Beschleunigung Streifen

Thesaurus

Synonymgruppe
Beschleunigungsstreifen · Einfädelungsstreifen  ●  Beschleunigungsspur  fachspr., veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Beschleunigungsstreifen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Beschleunigungsstreifen wäre nach dem Ausbau zu kurz für das höhere Tempo. [Bild, 30.03.1999]
Der Beschleunigungsstreifen dient nämlich nur dem zügigen Einfädeln und gehört nicht zum durchgehenden Verkehr. [Bild, 05.09.1997]
Sie fuhr korrekt auf den Beschleunigungsstreifen, wendete dann aber plötzlich über alle Spuren hinweg und fuhr in die falsche Richtung. [Bild, 11.09.1998]
Vielmehr glauben sie, dass diese Spur bereits als Beschleunigungsstreifen dient, weil künftig zweispurig in die AA 96 abgebogen werden kann. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.2000]
Über spezielle Auffahrten und Beschleunigungsstreifen fädelt man sich in den elektrisch beleuchteten Hochgeschwindigkeitsverkehr ein. [Die Zeit, 14.02.1997, Nr. 8]
Zitationshilfe
„Beschleunigungsstreifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschleunigungsstreifen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschleunigungsspur
Beschleunigungssensor
Beschleunigungsmesser
Beschleunigungskraft
Beschleunigungsanlage
Beschleunigungsvermögen
Beschleunigungswert
Beschließer
Beschließerin
Beschluss