Beschnittene, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschnittenen · Nominativ Plural: Beschnittene(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Beschnittenen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Beschnittene.
WorttrennungBe-schnit-te-ne (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der beschnitten worden ist

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn vielleicht klagen irgendwann einmal die Beschnittenen gegen die Ärzte.
Die Zeit, 04.12.2008, Nr. 49
Jüdinnen, die nur mit Beschnittenen verkehrten, erkrankten nämlich nur selten.
Die Zeit, 25.02.1974, Nr. 08
Da werden Baumwollsocken abgeschnitten und krampfhaft versucht, den Beschnittenen im Untergrund des Schuhs verschwinden zu lassen.
Bild, 09.08.1999
Unbeschnittene Männer haben offensichtlich ein dreifach höheres Risiko als Beschnittene, sich mit dem HI-Virus zu infizieren.
Die Welt, 02.09.1999
Zitationshilfe
„Beschnittene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschnittene>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschneiungsanlage
beschneit
beschneien
Beschneidungsfest
Beschneidung
beschnobern
beschnüffeln
beschnuppern
beschönen
beschönigen