Beschwerdeführer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschwerdeführers · Nominativ Plural: Beschwerdeführer
Aussprache 
Worttrennung Be-schwer-de-füh-rer
Wortzerlegung  Beschwerde2 Führer
Wortbildung  mit ›Beschwerdeführer‹ als Erstglied: Beschwerdeführerin
eWDG und DWDS

Bedeutung

Person oder Gerichtspartei, die einen Widerspruch gegen etw. bei einer dafür zuständigen Stelle vorbringtDWDS
Kollokationen:
als Dativobjekt: dem Beschwerdeführer (eine Entschädigung) zusprechen
als Aktiv-/Passivsubjekt: der Beschwerdeführer rügt (etw.), legt dar, argumentiert, klagt
in Präpositionalgruppe/-objekt: als Beschwerdeführer auftreten
Beispiele:
Denn zunächst müsse der Beschwerdeführer in seiner Begründung auf den angefochtenen Entscheid Bezug nehmen und danach darlegen, inwieweit dieser gegen das Recht verstosse. [Neue Zürcher Zeitung, 21.12.2017]
Der Beschwerdeführer habe nicht hinreichend dargelegt, warum das Ordnungsgeld in sein Grundrecht auf Glaubensfreiheit eingreife, betonte [das Gericht in] Karlsruhe. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.2017]
Die Beschwerdeführer haben die Möglichkeit, den Entscheid innerhalb von dreissig Tagen nach dessen Erhalt an das Bundesgericht weiterzuziehen. [ALKOHOL-NACHRICHTEN, 29.10.2016, aufgerufen am 15.09.2017]
scherzhaftDie Mutter holte den [Buben], über den eine Beschwerde erhoben worden war, sofort her und schimpfte ihn in Gegenwart des Beschwerdeführers zusammen. [Walser, Martin: Ein springender Brunnen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 18]
ein Beschwerdeführer, der eine unbegründete Beschwerde vorbringt, macht sich aufs schwerste strafbar [ F. WolfMatrosen3]WDG
Diese Beschwerden wurden dann, natürlich ohne Nennung des Beschwerdeführers, von den gewählten Vertrauenspersonen der Gewerbeinspektion eingereicht. [Baader, Ottilie: Ein steiniger Weg, Lebenserinnerungen einer Sozialistin. In: Simons, Oliver (Hg.): Deutsche Autobiographien 1690–1930. Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1979] [1921], S. 3234]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Ankläger · Beschwerdeführer · Staatsanwalt  ●  Kläger  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Beschwerdeführer‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschwerdeführer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschwerdeführer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Person des Beschwerdeführers bleibe jedoch nach wie vor anonym.
Der Tagesspiegel, 26.01.1999
Der Beschwerdeführer muß plausibel geltend machen, in dem von ihm herangezogenen Grundrecht tatsächlich verletzt zu sein.
Die Zeit, 13.02.1998, Nr. 8
Das Verschulden des Bevollmächtigten steht dem Verschulden eines Beschwerdeführers gleich.
o. A.: Gesetz über das Bundesverfassungsgericht (Bundesverfassungsgerichtsgesetz - BVerfGG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Erstens muß der Beschwerdeführer selbst durch den Hoheitsakt in seinen Grundrechten verletzt worden sein.
o. A. [rk.]: Verfassungsbeschwerde. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Die erforderliche Zahl von beglaubigten Abschriften soll der Beschwerdeführer mit der Revisionsschrift einreichen.
o. A.: Zivilprozeßordnung (ZPO). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Beschwerdeführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschwerdef%C3%BChrer>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschwerdeführend
Beschwerdefrist
beschwerdefrei
Beschwerdebuch
Beschwerdebrief
Beschwerdeführerin
Beschwerdeführung
Beschwerdeinstanz
Beschwerdekammer
Beschwerdekommission