Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beschwerdestelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beschwerdestelle · Nominativ Plural: Beschwerdestellen
Worttrennung Be-schwer-de-stel-le
Wortzerlegung Beschwerde2 Stelle

Typische Verbindungen zu ›Beschwerdestelle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschwerdestelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beschwerdestelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach vierstündiger Diskussion kam kein Beschluß für die Einrichtung einer Beschwerdestelle zustande. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.1997]
Schließlich müsse es betriebliche und überbetriebliche Beschwerdestellen geben, an die Frauen sich wenden können. [Die Zeit, 25.10.1991, Nr. 44]
Die Beschwerdestelle regt deshalb eine Fortbildung an und überprüft später den Erfolg. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.2003]
Zudem solle es eine staatlich geförderte Beschwerdestelle geben, bei der Kunden ihre Rechte einfordern können. [Der Tagesspiegel, 06.06.2002]
Ob eine zweite Beschwerdestelle das Problem von Transparenz und Klarheit fördert, ist zweifelhaft. [Die Welt, 29.02.2000]
Zitationshilfe
„Beschwerdestelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beschwerdestelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschwerdeschrift
Beschwerderecht
Beschwerdeordnung
Beschwerdemanagement
Beschwerdekommission
Beschwerdeverfahren
Beschwerdeweg
Beschwerlichkeit
Beschwernis
Beschwerung