Besing, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Besings · Nominativ Plural: Besinge
Aussprache ['beːzɪŋ]
Worttrennung Be-sing
Herkunft Verkleinerungsform zu besnd = Beere
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

selten, mundartlich
Synonym zu Heidelbeere (1)
Beispiele:
Die Heidelbeere »Vaccinium myrtillus«, auch Blaubeere, Bickbeere, Besing genannt, ist eine treue Begleiterin des Waldes, da sie selbst stärkste Beschattung verträgt. [Saarbrücker Zeitung, 20.08.2004]
Die Heidelbeere heißt überall anders: Besing, Bickbeere, Blaubeere, Mehlbeere, Moosbeere, Roßbeere, Schwarzbeere, Taubeere. [Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache. Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 220]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Besing“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besing>, abgerufen am 19.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besiegung
Besiegte
Besieger
besiegen
Besiegelung
besingen
besinnen
besinnlich
Besinnlichkeit
Besinnung