Besitzbürgertum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Besitzbürgertum(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Be-sitz-bür-ger-tum
Wortzerlegung Besitz Bürgertum
eWDG

Bedeutung

abwertend entsprechend der Bedeutung von Besitzbürger

Verwendungsbeispiele für ›Besitzbürgertum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Koalitionspartner, dem Besitzbürgertum verbunden, zeigt kein Verständnis für „konfiskatorische“ Steuern. [Die Zeit, 22.05.1970, Nr. 21]
Und dennoch wird es heute eher mit dem Besitzbürgertum der Bourgeoisie assoziiert, nicht mit dem das Gemeinwesen gestaltenden Citoyen. [Die Zeit, 01.06.2009, Nr. 22]
Ein Klassiker sei dem Besitzbürgertum enteignet und dem Volk wiedergegeben. [Die Zeit, 08.02.1971, Nr. 06]
Man spürt: diese Dargestellte gehört nicht zur Aristokratie, sondern repräsentiert das reiche Besitzbürgertum. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.1999]
Ansonsten versammelt er bekannte Figuren aus Barcelonas Besitzbürgertum um sich. [Der Tagesspiegel, 12.06.2003]
Zitationshilfe
„Besitzbürgertum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besitzb%C3%BCrgertum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besitzbürger
Besitzausgleich
Besitzanspruch
Besitz
Besinnungslosigkeit
Besitzdiener
Besitzer
Besitzerdynastie
Besitzergreifung
Besitzerin