Besonnenheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Besonnenheit · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungBe-son-nen-heit
Grundformbesonnen
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von besonnen
Beispiele:
mit Besonnenheit ans Werk gehen
sie hatte Besonnenheit genug, das Geheimnis nicht zu verraten
Hätte Edwin nicht mit einer für seine Jugend staunenswerten Besonnenheit das kleine Hauswesen regiert [HeyseI 1,24]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bedacht · ↗Bedachtsamkeit · ↗Behutsamkeit · Besonnenheit · ↗Vorsicht
Assoziationen
  • aufpassen · sich in Acht nehmen vor · vorsichtig sein
Synonymgruppe
Abgeklärtheit · ↗Ausgeglichenheit · ↗Beherrschtheit · ↗Beherrschung · Besonnenheit · ↗Charakterstärke · ↗Fassung · ↗Gefasstheit · ↗Gelassenheit · ↗Gemütsruhe · ↗Gleichmut · ↗Gleichmütigkeit · ↗Kaltblütigkeit · ↗Leidenschaftslosigkeit · ↗Seelenruhe · ↗Selbstbeherrschung · ↗Unerschütterlichkeit · stoische Haltung · unerschütterlicher Gleichmut  ●  ↗Ataraxie  geh. · ↗Contenance  geh., franz. · ↗Kontenance  geh.
Assoziationen
  • (sich) nicht aus der Fassung bringen lassen · nicht zu erschüttern (sein)  ●  die Ruhe weghaben  ugs.
  • Ausgeglichenheit · ↗Seelenfrieden · innere Ruhe · innerer Frieden
  • Gelassenheit · ↗Gemütsruhe · ↗Gleichmut · ↗Seelenruhe · ↗Unerschütterlichkeit · innere Ruhe · stoische Ruhe · unerschütterlicher Gleichmut  ●  ↗Ataraxie  geh.
  • (etwas) mit Fassung tragen · (sich) unter Kontrolle halten · (äußerlich) gefasst reagieren · kaltes Blut bewahren · keine Regung zeigen · ruhig bleiben · sich nichts anmerken lassen
Synonymgruppe
Besonnenheit · besonnenes Vorgehen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonnenheit ist eine der Stärken des 61 Jahre alten Trainers.
Die Welt, 30.04.1999
Sein Charakter verriet allerdings wenig von der Besonnenheit des Meisters.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3903
Was aus der Besonnenheit kommt, das geht nicht auf geistige Regionen, so sagte sich dieser »Phantast«.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 234
Aber vor allem verlangen sie von den Politikern Besonnenheit und verantwortungsbewusstes Handeln.
Bild, 25.09.2001
Das richtete sie auf und gab ihr Mut und Besonnenheit zurück.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 181
Zitationshilfe
„Besonnenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besonnenheit>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besonnen
Besonderung
besonders
besondern
Besonderheit
besonnt
Besonnung
besorgen
Besorger
Besorgerin