Besprengung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-spren-gung (computergeneriert)
Wortzerlegungbesprengen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die künstliche Besprengung kommt besonders im trockenen Osten (Posen) in Frage und macht sich vornehmlich bei hochwertigen Kulturen bezahlt.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 23
Die Taufe vollziehen sie erst nach empfangenem Unterricht vor versammelter Gemeinde durch Besprengung in den Bethäusern.
o. A.: T. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 2821
Weihe mit anschließender Prozession und Besprengung der Gläubigen, des Kirchengebäudes und der Gräber ein.
o. A.: Lexikon der Kunst - W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337
Die Vorstellungen vom L. beruhen auf der mythologischen Zuspitzung der lebenspendenden Kraft des Wassers und auf deren Anwendung im Ritus durch Besprengung und Waschung.
Böhl, F. M. Th. de Liagre: Lebenswasser. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23384
Bei der vorjährigen Berathung des Etats der Straßenreinigung und Besprengung hatte die Versammlung folgende Resolution beschlossen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 06.03.1903
Zitationshilfe
„Besprengung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besprengung>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besprengen
Besprechungsraum
Besprechungspunkt
Besprechungsexemplar
Besprechung
besprenkeln
besprenzen
bespringen
bespritzen
besprühen