Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Besserung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Besserung · Nominativ Plural: Besserungen
Aussprache 
Worttrennung Bes-se-rung
Wortbildung  mit ›Besserung‹ als Erstglied: Besserungsanstalt · Besserungsarbeitslager · besserungsfähig
 ·  mit ›Besserung‹ als Letztglied: Wetterbesserung
eWDG

Bedeutungen

1.
das Besserwerden
Beispiele:
dem Kranken baldige, gute Besserung wünschen
der Patient ist auf dem Wege der Besserung
in seinem Befinden ist eine merkliche Besserung eingetreten, zu verzeichnen
die Arznei hat eine Besserung bewirkt, zu einer Besserung geführt
der Arzt hat noch Hoffnung auf Besserung
hoffentlich ist die Besserung von Dauer
jmdm. Besserung predigen
Besserung geloben
sprichwörtlichSelbsterkenntnis, Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung
2.
das Bessermachen, die Verbesserung
Beispiele:
Versuche zur Besserung der Zustände machen
Besserungen vorschlagen
Sie haben da in der Stadt allerlei schöne Vereine zur Besserung der Menschheit [ RaabeII 5,434]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

besser · best · bessern · verbessern · Besserung · Verbesserung · Bestseller · bestens · bestenfalls
besser Komp. best Superl. zu gut ahd. beʒʒiro, beʒʒisto (9. Jh.), mhd. beʒʒer, beʒʒist, asächs. betara, bezt, mnd. mnl. bēter, best, aengl. betera, betest, engl. better, best, anord. betri, beztr, baztr, schwed. bättre, bäst, got. batiza, batista (germ. *batiza-, *batista-). Seit ältester Zeit werden die Steigerungsgrade zu gut (s. d.) in allen germ. Sprachen durch Bildungen ausgedrückt, die auf germ. *bat- ‘gut’ (s. baß) zurückgehen. bessern Vb. ‘besser machen, werden’, ahd. beʒʒirōn (10./11. Jh.), mhd. beʒʒern, intensivierend verbessern Vb. mhd. verbeʒʒern, mnd. vorbēteren ‘(aus)bessern’. Besserung f. ‘das Bessermachen, -werden’, ahd. beʒʒirunga (9. Jh.), mhd. beʒʒerunge; Verbesserung f. (obd. 15. Jh.), mnd. vorbēteringe ‘gerichtliche Buße, Ersatz, Entschädigung’. Bestseller m. ‘was sich gut verkauft, Buch mit hohem Absatz’ (20. Jh.), zu engl. best und to sell ‘verkaufen’ (germ. *saljan). bestens Adv. tritt im 16. Jh. an die Stelle von mhd. beste ‘am besten’; bestenfalls Adv. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Besserung · Heilung
Oberbegriffe
Medizin
Synonymgruppe
Besserung · Erholung · Genesung · Gesundung · Gesundungsprozess · Heilung · Konvaleszenz · Rekonvaleszenz
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Besserung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besserung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Besserung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach kurzer Zeit trat Besserung ein und ich bin bis heute gesund. [o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 113]
Die Häufigkeit der Anwendungen erfährt mit der Besserung des Leidens eine Verminderung. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 983]
Ein Jahr davon ist vergangen und schon können wir auf allen Gebieten des öffentlichen Lebens eine merkbare Besserung verspüren. [o. A.: Eröffnung der "Frühjahrsarbeitsschlacht" an der Baustelle Unterhaching der Reichsautobahn München - Salzburg, 21.03.1934]
Aber diese Besserung seiner Lage war nur von kurzer Dauer. [Kahl, Willi: Neefe. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 44786]
Erst seit 1825 trat infolge der Änderungen im Gesetz eine allmähliche Besserung ein. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 353]
Zitationshilfe
„Besserung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besserung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besserstellung
Bessergestellte
Bessemerverfahren
Bessemerstahl
Bessemerbirne
Besserungsanstalt
Besserungsarbeitslager
Besserungsschein
Besserverdienende
Besserverdiener