Besserverdienende, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Besserverdienenden · Nominativ Plural: Besserverdienende(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Besserverdienenden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Besserverdienende.
WorttrennungBes-ser-ver-die-nen-de
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd. mit höherem Einkommen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begünstigung Einkommenssteuer Einkommensteuer Ergänzungsabgabe Fehlbelegungsabgabe Freiberufler Jahreseinkommen Kindergeld Kita-Gebühr Klientelpartei Mehrbelastung Privileg Reiche Selbstständige Selbständige Solidaritätszuschlag Solidarzuschlag Sonderabgabe Spitzensteuersatz Steuererhöhung Steuerernleichterunge Vermögende Wegzug Zusatzsteuer Zwangsanleihe begünstigen entlasten schröpfen sogenannt wegziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besserverdienende‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer mehr Frauen gelingt der Sprung in die Gruppe der Besserverdienenden.
Die Zeit, 23.03.2012 (online)
Mit rund 2174 Euro netto gehöre ich ja zu den Besserverdienenden.
Bild, 02.07.2003
Bei Besserverdienenden ist die gesamte Ausbildung der Kinder privatwirtschaftlich organisiert.
Die Welt, 20.04.2001
Lediglich in der Gruppe der Besserverdienenden stiegen die Einkommen noch.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.1994
Sie achten auf ihr Geld und sind nicht selten Besserverdienende.
konkret, 1998
Zitationshilfe
„Besserverdienende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besserverdienende>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besserungsschein
besserungsfähig
Besserungsarbeitslager
Besserungsanstalt
Besserung
Besserverdiener
Besserwessi
Besserwissen
Besserwisser
Besserwisserei