Besserwisserei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBes-ser-wis-se-rei
WortzerlegungBesserwisser-ei
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend besserwisserisches Verhalten

Thesaurus

Synonymgruppe
Besserwisserei · Oberschlaumeierei  ●  Klugscheißerei  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anmaßung Arroganz Attitüde Belehrung Bevormundung Egoismus Eitelkeit Empörung Hang Hochmut Larmoyanz Nachgeborener Nerv Rechthaberei Vorurteil arrogant eitel ewig hüten ideologisch moralisch moralisierend nachträglich neigen nerven penetrant umschlagen unerträglich Überheblichkeit überheblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besserwisserei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn Empörung und Besserwisserei abdanken, kommt die Neugier zum Zuge.
konkret, 1995
Im Kino aber retten sie gerade durch ihre Besserwisserei die Welt.
Die Welt, 30.01.2003
Auf kaum etwas reagiert der Dichter feinfühliger als auf Besserwisserei.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.2001
Der Film zeigt dies alles übrigens sehr gut - ohne jede Attitüde von Besserwisserei.
Bild, 06.03.2006
Ein Grundübel unserer Zeit ist das Moralisieren, die gegenseitige Besserwisserei und das Verurteilen.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 164
Zitationshilfe
„Besserwisserei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besserwisserei>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besserwisser
Besserwissen
Besserwessi
Besserverdiener
Besserverdienende
besserwisserisch
Best
Best Ager
Best-Ager
bestallen