Bestandsaufnahme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Bestandaufnahme · Substantiv (Femininum)
WorttrennungBe-stands-auf-nah-me ● Be-stand-auf-nah-me
WortzerlegungBestandAufnahme
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zählen und listenmäßiges Erfassen vorhandener Bestände

Thesaurus

Synonymgruppe
Bestandsaufnahme · ↗Erfassung · ↗Inventarisierung · ↗Inventur · ↗Zählung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Bestandsaufnahme

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die traurige Bestandsaufnahme der WELT sollte helfen, sich auf diese Kräfte zu besinnen.
Die Welt, 01.03.2005
Die Bestandsaufnahme der Autoren zeigt deutlich, dass es wenig Sinn macht, vor den gegenwärtigen Problemen die Augen zu verschließen.
Der Tagesspiegel, 10.10.1999
Die physische Bestandsaufnahme, wie vollständig sie auch sei, läßt hier den umgekehrten Schluß nicht zu.
Jonas, Hans: Das Prinzip der Verantwortung, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1979, S. 103
Dem bunten Bild, das die notwendig unvollständige Bestandsaufnahme zeigt, entspricht die dogmengeschichtliche Entwicklung.
Meyer, H.: Amt. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 6371
Drittens, Überlegungen zu veränderten deutschlandpolitischen Zielsetzungen gehen auf eine umfassende Bestandsaufnahme der neuen Regierung Bush zurück.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 1001
Zitationshilfe
„Bestandsaufnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bestandsaufnahme>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bestand
Bestallungsurkunde
Bestallungsbrief
Bestallung
bestallt
bestanden
beständig
Beständigkeit
Bestandliste
Bestandsaufbau