Besteuerungsrecht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Besteuerungsrecht(e)s · Nominativ Plural: Besteuerungsrechte
WorttrennungBe-steu-erungs-recht · Be-steue-rungs-recht
WortzerlegungBesteuerungRecht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einkünfte zustehen zuweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besteuerungsrecht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch bei uns ließe sich ein eigenes Besteuerungsrecht der Länder leicht verwirklichen.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.2004
In der Entscheidung von 1965 ging es um das Besteuerungsrecht der jüdischen Glaubensgemeinschaft.
Die Zeit, 23.10.1970, Nr. 43
Das Besteuerungsrecht der Grafen von Berg stamme aus der Vogtei, nicht aus der Grafschaft.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 929
Doch sind hier zusätzlich noch Garantien hinsichtlich des kirchlichen Besteuerungsrechts und der Anstaltsseelsorge ausgesprochen.
Weber, W.: Kirchenverträge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 15319
Außerdem schafft das Internet selbst Möglichkeiten, Geschäfte abzuwickeln, ohne daß der Staat sein Besteuerungsrecht durchsetzen könnte.
Der Tagesspiegel, 28.12.1998
Zitationshilfe
„Besteuerungsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besteuerungsrecht>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besteuerung
besteuern
besteuerbar
besternt
bestens
Bestform
bestgehasst
bestgekleidet
bestgepflegt
bestialisch