Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
zeitlich begrenzter Aufenthalt als Gast bei anderen Personen oder an einem bestimmten OrtZDL
entsprechend der Bedeutung von besuchen
Beispiele:
seinen Besuch (für den Abend) ankündigen, in Aussicht stellen
sich zum Besuch ansagen
jmdn. um seinen Besuch bitten
die nötigsten Besuche erledigen
bei jmdm. Besuch machen
auf, zu Besuch gehen, fahren, kommen
der Arzt macht (seine täglichen) Besuche
gehobenjmdm. einen (offiziellen) Besuch abstatten
umgangssprachlichjmdn. mit seinem Besuch überfallen
spöttisch, umgangssprachlichjmdn. mit seinem Besuch beehren
umgangssprachlichdas war aber ein kurzer Besuch!
Ihr Besuch ehrt mich sehr
jmdm. einen Besuch schulden
jmds. Besuch erwidern
Besuche austauschen
seinen Besuch absagen
seine Besuche einstellen
sich jmds. Besuch verbitten
2.
das Aufsuchen einer anderen Person o. Ä. mit einer meist geschäftlichen oder beruflichen Absicht, einem bestimmten Anliegen o. Ä.ZDL
Beispiele:
Vertreter zum Besuch des Groß- und Einzelhandels gesucht
Eine alte Frau bekommt Besuch von ihrem Hausarzt. Er misst ihren Blutdruck, er kontrolliert ihre Medikamente[…]. Dann geht der Arzt wieder. [Neue Zürcher Zeitung, 30.10.2016]ZDL
Nach einer noch unveröffentlichten Studie der Forscher sind Krankschreibungen besonders häufig der Grund für kurzfristige Besuche beim Hausarzt. [Welt am Sonntag, 15.02.2015, Nr. 7]ZDL
Hatten Sie Besuch von einem Versicherungsvertreter oder von Handwerkern? [Die Zeit, 21.11.1997, Nr. 48]ZDL
3.
das einmalige oder regelmäßige Aufsuchen einer Institution zu Zwecken der Bildung, der Unterhaltung o. Ä.ZDL
Beispiele:
jmdn. zum Besuch des Theaters, einer Ausstellung, eines Konzertes abholen
der Besuch der Schule ist Pflicht
der Besuch der Universität
der Besuch der Versammlung, Kirche
der Besuch von Gasthäusern ist Kindern nur in Begleitung Erwachsener gestattet
denn er war auch jetzt nach einem dreijährigen Besuch der Akademie dahin zurückgekehrt [ Storm2,66]
4.
Gast, Gäste
Beispiele:
wir hatten lieben, späten, nächtlichen, prominenten, auswärtigen Besuch
sich [Dativ] Besuch einladen
Besuch erwarten, bekommen
umgangssprachlich Besuch kriegen
salopp, umgangssprachlichein Besuch platzte uns ins Haus
der Besuch kam uns ungelegen
auf Besuch nicht eingerichtet sein
ich empfange heute keine Besuche mehr
bei jmdm. zu Besuch sein
Besuch wartet auf dich
spöttischder ach so liebe Besuch
ich will unsern Besuch an die Bahn bringen
kaum war der Besuch aus dem Haus, machte er es sich bequem
und las mit lebhaftem Eifer seinem Besuch eine langatmige Auslassung vor [ MusilMann858]
Anzahl derer, die etw. besuchen, Besucherzahl
Beispiel:
der Besuch der Vorstellung, Gaststätte war gut, schlecht, schwach

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

suchen · Suche · Sucher · aussuchen · ausgesucht · besuchen · Besuch · Besucher · ersuchen · untersuchen · Untersuchung · versuchen · Versuch · Versucher · Versuchung
suchen Vb. ‘intensiv finden wollen, nachforschen, erstreben’, jägersprachlich ‘aufspüren’, ahd. suohhen (8. Jh.), mhd. suochen, (md.) sūchen ‘(auf)suchen, erforschen, versuchen, trachten nach, besuchen, nachstellen’, asächs. sōkian ‘(auf)suchen, fordern, klagen’, mnd. sȫken, mnl. soeken, souken, nl. zoeken, afries. sēka, aengl. sēcan ‘suchen, Ausschau halten, erfragen’, engl. to seek, anord. sœkja ‘suchen, angreifen, vor Gericht bringen’, schwed. söka, got. sōkjan ‘suchen’, miþsōkian ‘mit jmdm. streiten’ (germ. *sōkjan) stellt sich wohl, ursprünglich im Sinne von ‘nachspüren, auf etw. losgehen, etw. erstreben’, als Faktitivum ablautend zum starken Verb ahd. sahhan ‘streiten, prozessieren, schelten’, asächs. sakan, aengl. sacan ‘streiten, klagen, leugnen’, got. sakan ‘streiten, schelten, Vorwürfe machen’ (germ. *sakan, s. Sache, wo Weiteres zur Etymologie). Auch als Wort der Jägersprache bedeutet suchen eigentlich ‘auf-, nachspüren’. – Suche f. ‘das Suchen, Nachforschung, Fahndung’, ahd. suohha (9. Jh.), mhd. suoche. Sucher m. ‘wer sucht’, ahd. suohhāri (9. Jh.), mhd. suocher ‘Sucher, Erforscher, Angreifer, Verfolger’. aussuchen Vb. ‘auswählen’ (Anfang 15. Jh.), ‘durchsuchen’ (16. Jh.); ausgesucht Part.adj. ‘ausgewählt, vorzüglich, erlesen’ (16. Jh.). besuchen Vb. ‘zu jmdm. (als Gast) hingehen’, ahd. bisuohhen ‘untersuchen, prüfen, (be)fragen, erfahren, versuchen’ (um 1000), mhd. besuochen ‘suchen, aufsuchen, benutzen, feindlich anfallen, besichtigen, durch-, untersuchen’; Besuch m. ‘das Besuchen’ (17. Jh.), später (18. Jh.) ‘Gast’, ahd. bisuoh ‘Versuchung’ (11. Jh.), mhd. besuoch ‘das Recht, einen Ort als Weideplatz zu benutzen, Zinsen von ausgeliehenem Geld, Prüfung’. In festen Wendungen Besuch abstatten, machen, zum (später zu) Besuch gehen, zum (dann zu) Besuch sein (18. Jh.), auf Besuch sein, kommen (19. Jh.); Besucher m. ‘Gast’ (17. Jh.), zuvor ‘Prüfer, Kontrolleur’ (16. Jh.). ersuchen Vb. ‘höflich, dringlich bitten’ (16. Jh.), ahd. irsuohhen (um 800), mhd. ersuochen ‘suchen, begehren, ergründen, untersuchen, heim-, aufsuchen, reizen, erregen’. untersuchen Vb. ‘prüfen, erforschen’ (15. Jh.), ‘wissenschaftlich erforschen’ (17. Jh.); Untersuchung f. ‘Erforschung, Prüfung’ (15. Jh.). versuchen Vb. ‘auf die Probe stellen, probieren’, mhd. versuochen ‘zu erfahren suchen, forschen nach, prüfen, auf die Probe stellen, angreifen’; Versuch m. ‘naturwissenschaftliches Experiment’ (16. Jh.), ‘Probe, Prüfung, Unternehmen’ und (als Wiedergabe von Essay) ‘Abhandlung’ (18. Jh.), ahd. firsuoh ‘Prüfung, Erprobung’ (Hs. 12. Jh.), mhd. versuoch ‘das Streben, Unternehmen, Prüfung, Untersuchung’; Versucher m. ‘wer versucht’, besonders (biblisch, Luther) ‘Verführer, Teufel’, mhd. versuocher ‘wer auf die Probe stellt, Münz-, Weinprobierer, Verführer’; Versuchung f. ‘Aufreizung, Anfechtung zum Bösen’ (im biblischen Sinne), mhd. versuochunge ‘das Prüfen, Probieren, Kosten, Prüfung, Verführung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandes) Erscheinen · (jemandes) Kommen · Besuch · Visite
Assoziationen
  • (bei jemandem) Station machen · (sich) begeben zu · aufsuchen · einen Besuch abstatten · visitieren · zu Besuch kommen  ●  besuchen  Hauptform · (jemandem) auf die Bude rücken  ugs., salopp · (sich) blicken lassen  ugs. · eine Visite abstatten  geh., veraltet · kommen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Besuch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besuch‹.

Zitationshilfe
„Besuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besuch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bestürzung
Bestürztheit
Bestürmung
Bestückung
Bestäubung
Besucher
Besucherandrang
Besucheransturm
Besucheraufkommen
Besucherfrequenz