Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Besucher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Besuchers · Nominativ Plural: Besucher
Aussprache  [bəˈzuːχɐ]
Worttrennung Be-su-cher
Wortzerlegung besuchen -er
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von besuchen
a)
Gast
Beispiele:
ein vornehmer, auswärtiger, unangemeldeter, unwillkommener, lästiger, später, abendlicher, nächtlicher Besucher
dem Besucher entgegengehen
der Besucher belästigte, störte ihn
b)
Zuschauer, Zuhörer
Beispiele:
der tausendste Besucher der Ausstellung
ein ständiger Besucher des Theaters, von Konzerten sein
Teilnehmer
Beispiel:
einer der vielen Besucher der Versammlung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

suchen · Suche · Sucher · aussuchen · ausgesucht · besuchen · Besuch · Besucher · ersuchen · untersuchen · Untersuchung · versuchen · Versuch · Versucher · Versuchung
suchen Vb. ‘intensiv finden wollen, nachforschen, erstreben’, jägersprachlich ‘aufspüren’, ahd. suohhen (8. Jh.), mhd. suochen, (md.) sūchen ‘(auf)suchen, erforschen, versuchen, trachten nach, besuchen, nachstellen’, asächs. sōkian ‘(auf)suchen, fordern, klagen’, mnd. sȫken, mnl. soeken, souken, nl. zoeken, afries. sēka, aengl. sēcan ‘suchen, Ausschau halten, erfragen’, engl. to seek, anord. sœkja ‘suchen, angreifen, vor Gericht bringen’, schwed. söka, got. sōkjan ‘suchen’, miþsōkian ‘mit jmdm. streiten’ (germ. *sōkjan) stellt sich wohl, ursprünglich im Sinne von ‘nachspüren, auf etw. losgehen, etw. erstreben’, als Faktitivum ablautend zum starken Verb ahd. sahhan ‘streiten, prozessieren, schelten’, asächs. sakan, aengl. sacan ‘streiten, klagen, leugnen’, got. sakan ‘streiten, schelten, Vorwürfe machen’ (germ. *sakan, s. Sache, wo Weiteres zur Etymologie). Auch als Wort der Jägersprache bedeutet suchen eigentlich ‘auf-, nachspüren’. Suche f. ‘das Suchen, Nachforschung, Fahndung’, ahd. suohha (9. Jh.), mhd. suoche. Sucher m. ‘wer sucht’, ahd. suohhāri (9. Jh.), mhd. suocher ‘Sucher, Erforscher, Angreifer, Verfolger’. aussuchen Vb. ‘auswählen’ (Anfang 15. Jh.), ‘durchsuchen’ (16. Jh.); ausgesucht Part.adj. ‘ausgewählt, vorzüglich, erlesen’ (16. Jh.). besuchen Vb. ‘zu jmdm. (als Gast) hingehen’, ahd. bisuohhen ‘untersuchen, prüfen, (be)fragen, erfahren, versuchen’ (um 1000), mhd. besuochen ‘suchen, aufsuchen, benutzen, feindlich anfallen, besichtigen, durch-, untersuchen’; Besuch m. ‘das Besuchen’ (17. Jh.), später (18. Jh.) ‘Gast’, ahd. bisuoh ‘Versuchung’ (11. Jh.), mhd. besuoch ‘das Recht, einen Ort als Weideplatz zu benutzen, Zinsen von ausgeliehenem Geld, Prüfung’. In festen Wendungen Besuch abstatten, machen, zum (später zu) Besuch gehen, zum (dann zu) Besuch sein (18. Jh.), auf Besuch sein, kommen (19. Jh.); Besucher m. ‘Gast’ (17. Jh.), zuvor ‘Prüfer, Kontrolleur’ (16. Jh.). ersuchen Vb. ‘höflich, dringlich bitten’ (16. Jh.), ahd. irsuohhen (um 800), mhd. ersuochen ‘suchen, begehren, ergründen, untersuchen, heim-, aufsuchen, reizen, erregen’. untersuchen Vb. ‘prüfen, erforschen’ (15. Jh.), ‘wissenschaftlich erforschen’ (17. Jh.); Untersuchung f. ‘Erforschung, Prüfung’ (15. Jh.). versuchen Vb. ‘auf die Probe stellen, probieren’, mhd. versuochen ‘zu erfahren suchen, forschen nach, prüfen, auf die Probe stellen, angreifen’; Versuch m. ‘naturwissenschaftliches Experiment’ (16. Jh.), ‘Probe, Prüfung, Unternehmen’ und (als Wiedergabe von Essay) ‘Abhandlung’ (18. Jh.), ahd. firsuoh ‘Prüfung, Erprobung’ (Hs. 12. Jh.), mhd. versuoch ‘das Streben, Unternehmen, Prüfung, Untersuchung’; Versucher m. ‘wer versucht’, besonders (biblisch, Luther) ‘Verführer, Teufel’, mhd. versuocher ‘wer auf die Probe stellt, Münz-, Weinprobierer, Verführer’; Versuchung f. ‘Aufreizung, Anfechtung zum Bösen’ (im biblischen Sinne), mhd. versuochunge ‘das Prüfen, Probieren, Kosten, Prüfung, Verführung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Besucher · Eingeladener · Gast
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Besucher · Gäste · Publikum
Synonymgruppe
...besucher · ...gast (Beherbergung) · Besucher  ●  Gast (Beherbergung, Gastronomie, Veranstaltung)  Hauptform
Assoziationen
Oberbegriffe
  • Dienstleistungsempfänger · Dienstleistungsnehmer

Typische Verbindungen zu ›Besucher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besucher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Besucher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn Sie hineinschauen, haben Sie den Status von Besuchern zurückgewonnen. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 296]
Nach 8 Tagen entschlossen sich die Besucher endlich, in ein Hotel zu ziehen. [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 89]
Amtliche Schätzungen sprechen von 150000 ausländischen Besuchern der Olympischen Spiele. [o. A.: 1936. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 7232]
Der Besucher waren noch wenige, und die politische Lage war äußerst gefährlich. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21101]
Im vergangenen Jahr wollen offizielle Stellen bereits über 800000 Besucher registriert haben. [Die Zeit, 16.12.1999, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Besucher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Besucher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besuch
Bestürzung
Bestürztheit
Bestürmung
Bestückung
Besucherandrang
Besucheransturm
Besucheraufkommen
Besucherfrequenz
Besuchergruppe