Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Betitelung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Be-ti-te-lung
Wortzerlegung betiteln -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Auszeichnung · Benamung · Beschriftung · Betitelung  ●  Benennung  Hauptform · Benamsung  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Betitelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Betitelung macht Spaß, zumal es leicht fällt, große Textblöcke einzublenden. [C't, 1994, Nr. 8]
Durchgehende Betitelung der Holzstiche und Lithographien wäre darum sehr hilfreich gewesen. [Die Zeit, 12.12.1975, Nr. 51]
Sehr wohl kann man aber Video‑Clips, wenn sie erst einmal im Rechner gelandet sind, damit nachbearbeiten und mit effektvollen Überblendungen und Betitelungen versehen. [C't, 2000, Nr. 21]
Zwar ist der Landstrich traditionell mit dem Hopfen verbunden, aber die Betitelung "Hopfenland" ist eine Neuschöpfung. [Die Zeit, 09.07.1998, Nr. 29]
System‑Updates oder zum Beispiel zusätzliche Schriften für die Betitelung spielt man per Diskette ein. [C't, 1996, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Betitelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betitelung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betise
Bethmännchen
Bethaus
Betglocke
Betextung
Beton
Betonabwehr
Betonarbeiten
Betonarbeiter
Betonbalken