Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Betonstein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Betonstein(e)s · Nominativ Plural: Betonsteine
Aussprache 
Worttrennung Be-ton-stein
Wortzerlegung Beton Stein
eWDG

Bedeutung

Baustein aus Beton, der in erhärtetem Zustand eingebaut wird

Typische Verbindungen zu ›Betonstein‹ (berechnet)

abgeplatzt hell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Betonstein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Betonstein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mittelteil ist aus eingefärbtem Betonstein, mit ihm gibt es keine Probleme und deshalb ist er auch nicht gesperrt. [Der Tagesspiegel, 10.04.2002]
Unfreiwillig erinnert sie der grüne Betonstein an die Farbe der NVA. [Der Tagesspiegel, 22.04.1998]
Die anderen holen einen Betonstein und lassen ihn auf seinen Kopf fallen. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.2003]
Erst danach sei zwei Mal ein Betonstein auf das Opfer geworfen worden. [Die Welt, 07.06.2003]
Als das Opfer noch röchelte, zertrümmerte er ihm mit einem Betonstein den Schädel. [Bild, 25.10.2003]
Zitationshilfe
„Betonstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betonstein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betonstahl
Betonsilo
Betonschwelle
Betonschicht
Betonschalung
Betonstele
Betonstraße
Betonung
Betonungsgesetz
Betonungsregel