Betonwand

Grammatik Substantiv
Worttrennung Be-ton-wand
Wortzerlegung BetonWand
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine meterdicke, massive, nackte Betonwand

Typische Verbindungen zu ›Betonwand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Betonwand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Betonwand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In 83 Rennen seit 1911 gab es 66 Tote an den Betonwänden des Ovals.
Bild, 20.09.2000
Nichts spornt ihn mehr an, als die düstere Leere einer grauen Betonwand.
konkret, 1991
Ich ließ die nackten Betonwände verputzen und streichen und legte Teppichboden hinein.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 247
Du hättest nicht einmal gewußt, warum die Betonwand eine Woche früher fertig werden muß, damals im Frost.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 789
Bodenfeuchtigkeit als die Hauptursache von A. führt auch zu rascher Zerstörung der Farbschichten auf Betonwänden.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 27958
Zitationshilfe
„Betonwand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betonwand>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betonungszeichen
Betonungsweise
Betonungsregel
Betonungsgesetz
Betonung
Betonwerk
Betonwerker
Betonwüste
betören
Betörung