Betrachtungszeitraum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Betrachtungszeitraum(e)s · Nominativ Plural: Betrachtungszeiträume
Worttrennung Be-trach-tungs-zeit-raum

Verwendungsbeispiele für ›Betrachtungszeitraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Üblich als Betrachtungszeitraum sind als kurzfristiger Wert 38 Tage, als langfristiger Wert 200 Tage.
C't, 2000, Nr. 22
Doch über Devisenhändler sagt man, ihr durchschnittlicher Betrachtungszeitraum sei nicht länger als 30 Minuten.
Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25
DCF berücksichtigt zudem den prognostizierten Verkaufserlös am Ende des Betrachtungszeitraums.
Die Welt, 03.04.2001
Der Fehler, der bei der Bewertung der Wechselkursentwicklung gemacht wird, liegt im Betrachtungszeitraum.
Die Welt, 10.04.1999
Aber nicht nur die Geber und Nehmer von Lizenzen haben unterschiedliche Betrachtungszeiträume.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2002
Zitationshilfe
„Betrachtungszeitraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betrachtungszeitraum>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betrachtungswinkel
Betrachtungsweise
Betrachtungsebene
Betrachtungsart
Betrachtung
Betrag
betragen
Betragensnote
betragsmäßig
betrampeln