Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Betretenheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Be-tre-ten-heit
Grundformbetreten2

Thesaurus

Synonymgruppe
Betretenheit · Peinlichkeit · Verlegenheit
Synonymgruppe
Betretenheit · Schamhaftigkeit

Typische Verbindungen zu ›Betretenheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Betretenheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Betretenheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Betretenheit schlich sich in den Saal, und das lag zunächst an den unglückseligen Produktionsbedingungen. [Süddeutsche Zeitung, 02.06.1998]
Sie hatte ihm nichts weiter als Betretenheit und Scham mitzubringen. [Die Zeit, 03.04.1958, Nr. 14]
Kommt das Gespräch auf die Präsidentenwahlen, macht sich Betretenheit breit. [Die Zeit, 04.11.1988, Nr. 45]
Dahinter steht das Publikum und glotzt mit einer Mischung aus Betretenheit und trotziger Amüsierwut. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2001]
Dann aber stieß er Betretenheit, Scham und Hilflosigkeit von sich. [Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 100]
Zitationshilfe
„Betretenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betretenheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betreibung
Betreibermodell
Betreiberkonzept
Betreiberin
Betreibergesellschaft
Betretung
Betretungsverbot
Betreuer
Betreuerin
Betreuung