Betretenheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Be-tre-ten-heit
Grundform betreten2

Thesaurus

Synonymgruppe
Betretenheit · ↗Peinlichkeit · ↗Verlegenheit
Synonymgruppe
Betretenheit · ↗Schamhaftigkeit

Typische Verbindungen zu ›Betretenheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Betretenheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Betretenheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Betretenheit schlich sich in den Saal, und das lag zunächst an den unglückseligen Produktionsbedingungen.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.1998
Sie hatte ihm nichts weiter als Betretenheit und Scham mitzubringen.
Die Zeit, 03.04.1958, Nr. 14
Unsere Gäste dagegen schenkten jedem Bissen sonderbare, detailversessene Beachtung und bedienten sich mit lautloser Betretenheit.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 208
Dann aber stieß er Betretenheit, Scham und Hilflosigkeit von sich.
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 100
Der Vorsitzende, der ehrgeizige Richter Hartl, schloß die Sitzung nicht ohne Betretenheit, zum erstenmal mit einer kleinen Wolke Sorge um den Ausgang des Prozesses.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 98
Zitationshilfe
„Betretenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betretenheit>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
betreten
betretbar
betresst
Betreibung
Betreibermodell
Betretung
Betretungsverbot
betreuen
Betreuer
Betreuerin