Betriebsberufsschule, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Betriebsberufsschule · Nominativ Plural: Betriebsberufsschulen
Aussprache 
Worttrennung Be-triebs-be-rufs-schu-le
Wortzerlegung Betrieb Berufsschule
eWDG

Bedeutung

DDR eine einem größeren Betrieb angeschlossene Berufsschule, deren Lehrplan auf die spezielle Tätigkeit der Lehrlinge abgestimmt ist

Verwendungsbeispiele für ›Betriebsberufsschule‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der DDR hatten Betriebsberufsschulen den überwiegenden Teil der Lehrlinge – auch die des Handwerks – ausgebildet. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.1994]
Sie umfassen die Arbeit der Betriebsberufsschulen, der Betriebsakademien und anderer betrieblicher Einrichtungen. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 9362]
Der „Kommunalen Berufsschule“ obliegt dagegen die Ausbildung von Lehrlingen aus Betrieben ohne Betriebsberufsschule. [Die Zeit, 18.03.1977, Nr. 12]
Das Kombinat hat eine eigene Betriebsberufsschule mit Internat, in dem 250 Lehrlinge untergebracht werden können. [Die Zeit, 04.10.1974, Nr. 41]
Sie galt dem künftigen Gebäude der Betriebsberufsschule des Wohnungsbaukombinats (WBK) Potsdam. [Der Tagesspiegel, 06.07.2004]
Zitationshilfe
„Betriebsberufsschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betriebsberufsschule>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betriebsbereich
Betriebsbeginn
Betriebsbegehung
Betriebsbedingung
Betriebsbearbeiter
Betriebsbesichtigung
Betriebsbibliothek
Betriebsbibliothekar
Betriebsblindheit
Betriebsbücherei