Betriebsrätegesetz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Betriebsrätegesetzes · Nominativ Plural: Betriebsrätegesetze
Worttrennung Be-triebs-rä-te-ge-setz
Wortzerlegung BetriebsratGesetz

Verwendungsbeispiele für ›Betriebsrätegesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst Ende 1920 wurde diese Praxis mit dem Betriebsrätegesetz legalisiert.
Die Zeit, 20.09.2006, Nr. 39
Das hessische Betriebsrätegesetz tritt in Kraft, nachdem der Artikel über das Mitbestimmungsrecht gestrichen wurde.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19746
Die Nationalversammlung beginnt mit der Beratung des Entwurfs zu einem Betriebsrätegesetz.
o. A.: 1919. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 613
Werner Müller stellt sich quer und lehnt es ab, das Betriebsrätegesetz den Gewerkschaften zuliebe durchzupauken.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2001
Nach 1918 kam die Arbeitslosenversicherung hinzu sowie der soziale Wohnungsbau in der Gesetzgebung über das gemeinnützige Wohnungswesen und das Betriebsrätegesetz von 1920.
Boettcher, E.: Sozialreform. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 30701
Zitationshilfe
„Betriebsrätegesetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betriebsr%C3%A4tegesetz>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betriebsrat
betriebspsychologisch
Betriebspsychologie
Betriebspsychologe
Betriebsprüfung
Betriebsratsmitglied
Betriebsratsvorsitzende
Betriebsratswahl
Betriebsrente
Betriebsrestaurant