Betriebsstätte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Betriebsstätte · Nominativ Plural: Betriebsstätten
WorttrennungBe-triebs-stät-te
WortzerlegungBetriebStätte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlagevermögen Ausland Beschäftigte Errichtung Erweiterung Fördergebiet Gewerbe Konzentration Leasing-Gesellschaft Niederlassung Schließung Server Stillegung Tochtergesellschaft Verkaufsstelle Verlagerung Verlagerunge Zweigniederlassung ausländisch begründen errichten gelegen inländisch sonstig stilllegen umwandeln unrentabel unterhalten verbleiben verlagern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Betriebsstätte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit 1987 hat das Unternehmen insgesamt mehr als 156 Millionen Euro an allen Betriebsstätten investiert.
Die Welt, 03.09.2002
Denn noch fehlt die vom Gesetz zwingend vorgeschriebene sogenannte gemeinsame Betriebsstätte.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1997
Neuerdings wird nämlich nicht mehr nach der „echten Betriebsstätte“ gefragt, auch nicht nach dem „betriebsnotwendigen Vermögen“.
Die Zeit, 21.11.1969, Nr. 47
Auch Steuern müssen sie in Deutschland nicht zahlen, so lange sie hier keine Betriebsstätten unterhalten.
Der Tagesspiegel, 25.04.2005
In Baden kommt schon eine ständige Betriebsstätte mit Ausschank von Spirituosen auf je 129 Bewohner.
Grotjahn, Alfred: Alkoholismus. In: ders. u. J. Kaup (Hgg.), Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 13
Zitationshilfe
„Betriebsstätte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betriebsstätte>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betriebssportgemeinschaft
betriebsspezifisch
Betriebsspartakiade
Betriebsspannung
Betriebssicherheit
Betriebsstillegung
Betriebsstilllegung
Betriebsstockung
Betriebsstoff
betriebsstörend