Bettchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBett-chen (computergeneriert)
WortzerlegungBett-chen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Kopf scheint unter dem aufgeplusterten Bettchen fast zu verschwinden.
Der Tagesspiegel, 31.12.2002
Als sie nachts nach Hause kamen, lag ihr Baby blutend und mit blauen Flecken übersät im Bettchen.
Bild, 10.11.1998
Wiederholt legte ich sie in ihr Bettchen, und dann gab es Ruhe.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 28.09.1944, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Sie lag doch im Bettchen und das ist noch reichlich groß und auch ungewohnt.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 13.11.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Du wirst an dem kleinen Bettchen stehen und hinein lächeln.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 05.11.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Bettchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bettchen>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettbrücke
Bettbrett
Bettbezug
Bettbehang
Bettbank
Bettcouch
Bettdecke
Bettel
bettelarm
Bettelbrief