Bettelsuppe

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBet-tel-sup-pe
WortzerlegungbettelnSuppe
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend Gabe von geringem Wert
Beispiel:
Aber wir wollen lieber hängen / Als uns nach Bettelsuppe drängen [BrechtRundköpfe11]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich denke aber gar nicht daran, über Intoleranz zu klagen; die Bettelsuppe der Toleranz ist mir denn doch zu geschmacklos.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26889
Zitationshilfe
„Bettelsuppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bettelsuppe>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettelstudent
Bettelstolz
Bettelstand
Bettelstab
Bettelsack
Betteltanz
Bettelvogt
Bettelvolk
Bettelweib
betten