Bettenbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBet-ten-bau (computergeneriert)
WortzerlegungBettBau

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zehn vor acht ist Inspektion des Bettenbaus und der Stuben.
Die Zeit, 15.06.1979, Nr. 25
Allerdings, sagen die Experten, egalisiere sich der europäische Bettenbau so allmählich.
Der Tagesspiegel, 28.11.2004
Auf den richtigen "Bettenbau“ sollten wir schon beim Einkauf sehen.
Schwenk, Hans: Gesünder wohnen, München: König Verlag 1972, S. 54
Um 4.30 Uhr war Aufstehen, anschließend Bettenbauen und Stubenreinigen, danach Zählappell und Antritt zur Arbeit.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Israelischer Kampfgeist und der vorbildliche Bettenbau der deutschen Wehrmacht schienen die Wunschmischung für einen Soldaten der Nationalen Volksarmee.
Die Welt, 16.11.2002
Zitationshilfe
„Bettenbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bettenbau>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
betten
Bettelweib
Bettelvolk
Bettelvogt
Betteltanz
Bettenburg
Bettenhaus
Bettenkapazität
Bettenlager
Bettenmachen