Bettflasche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBett-fla-sche (computergeneriert)
WortzerlegungBettFlasche
eWDG, 1967

Bedeutung

schweizerisch Wärmflasche
Beispiel:
[sie lag] in ihrem weißen Bett, schlotternd trotz aller Bettflaschen [FrischStiller179]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Welches ist denn nun der beste Fußwärmer, die beste Bettflasche?
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 408
Daneben läßt man „Bettflaschen“ aus Granit über die Spiegelfläche schießen.
Die Zeit, 25.12.1958, Nr. 52
Sie schraubt an blecherne Bettflaschen vier Räder und erlaubt den kleinen Mini-Seifenkisten mittels Stromzufuhr loszubrausen.
Die Welt, 04.02.2006
Und nie wurde, wie das vermutlich beabsichtigt war, Gelächter, das sich an Bettflaschen und ähnlichen Scherzartikeln entzündete, von dem dem Vorwurf angemessenen Grauen erstickt.
Die Zeit, 19.12.1969, Nr. 51
Zitationshilfe
„Bettflasche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bettflasche>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettfeder
Bettenzahl
Bettenplanung
Bettenmangel
Bettenmachen
Bettflucht
Bettfuß
Bettgeher
Bettgenosse
Bettgeschichte