Bettgenosse

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBett-ge-nos-se (computergeneriert)
WortzerlegungBettGenosse
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet jmd., der mit einem anderen das Bett teilt

Thesaurus

Synonymgruppe
Bettgenosse · ↗Beziehung · ↗Freund · Geliebter · ↗Gespiele · ↗Günstling · ↗Hausfreund · Mann ihres Herzens · ↗Verhältnis · ständiger Begleiter  ●  ↗Kavalier  ironisch, veraltet · ↗Liebhaber  Hauptform · ↗Lover  engl. · ↗Beschäler  derb · Boyfriend  ugs., engl. · ↗Galan  geh., veraltet, ironisch · ↗Kerl  ugs., salopp · ↗Stecher  vulg.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

seltsam

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bettgenosse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn sieben von zehn häufiger sexuell aktiv sind als zu Hause, dann mit dem gewohnten Bettgenossen.
Die Zeit, 23.08.1996, Nr. 35
Als sie ihn gebar, sie suchte seine Hauslehrer nach ihren Bettgenossen aus.
Der Tagesspiegel, 18.01.2005
Die Mutter ihres Bettgenossen hatte sie für eine Bekannte ihres Sohnes gehalten und in sein Zimmer gelassen.
Bild, 16.09.1997
Schließlich seid Ihr nicht im Betäubungszustand zu Bettgenossen gemacht worden.
Der Spiegel, 25.06.1984
Der Charakter der großen Republik, in der alle Politik auf Kompromissen, auf Bundesgenossenschaften ungleicher Bettgenossen beruhen mußte, ließ sie nicht zu.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17014
Zitationshilfe
„Bettgenosse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bettgenosse>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettgeher
Bettfuß
Bettflucht
Bettflasche
Bettfeder
Bettgeschichte
Bettgestell
Bettgewand
Betthase
Betthäubchen