Betthupferl, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Betthupferls · Nominativ Plural: Betthupferl
Aussprache
WorttrennungBett-hup-ferl (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich Naschwerk, das vor dem Schlafengehen gereicht wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Betthupferl  ugs., fig. · Betthäschen  ugs. · Sexpüppchen  ugs. · eine fürs Bett  ugs. · was fürs Bett  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Einschlafgeschichte  ●  Betthupferl  fig. · ↗Gutenachtgeschichte  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

süß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Betthupferl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und am Ende gibt es für jeden der hochwohlgeborenen Gäste ein besonderes Betthupferl.
Die Welt, 20.11.2000
Ihr erster Auftrag nach dem Studium waren Geschichten für "Das Betthupferl".
Süddeutsche Zeitung, 14.10.2000
Den "Betthupferln" stellt sie viele Fragen, damit das geneigte Publikum sich ein Bild machen kann.
Bild, 01.07.1997
Und die Dame aus Starnberg wünschte Betthupferl für ihre Kunden.
Die Zeit, 19.04.1991, Nr. 17
Das gilt vor allem für die Kinder: Eltern, die ihren Kindern ein süßes Betthupferl verabreichen, meinen es mit ihren Sprößlingen nicht gut!
Schwenk, Hans: Gesünder wohnen, München: König Verlag 1972, S. 57
Zitationshilfe
„Betthupferl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Betthupferl>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betthitze
Betthimmel
Betthaupt
Betthäubchen
Betthase
Bettjäckchen
Bettjacke
Bettkante
Bettkarte
Bettkasten