Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bettnachbar, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bettnachbars/Bettnachbarn · Nominativ Plural: Bettnachbarn
Aussprache 
Worttrennung Bett-nach-bar
Wortzerlegung Bett Nachbar
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
der Bettnachbar in der Klinik ist als geheilt entlassen worden

Verwendungsbeispiele für ›Bettnachbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das verbietet die Logik des deutschen Asylrechts, und darüber wacht auch sein älterer Bettnachbar zur Linken. [Die Zeit, 10.01.1997, Nr. 3]
Während der eine unter massivem Verfolgungswahn leidet, wird sein Bettnachbar Tag und Nacht von einem schwarzen Sheriff bewacht. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.1997]
Offenbar habe er sich geärgert, weil sein Bettnachbar die Nachtruhe störte, hieß es. [Die Welt, 01.11.2000]
Der kleine, unscheinbare Mann, der in der Nacht zuvor im Asyl noch ausgiebig seinen Bettnachbarn anhusten durfte, ist plötzlich zum öffentlichen Gesundheitsrisiko geworden. [Süddeutsche Zeitung, 21.04.2004]
Der junge Mann hatte vor Gericht gestanden, seinem Bettnachbarn im August 2004 ein Kissen auf das Gesicht gedrückt zu haben. [Die Welt, 23.04.2005]
Zitationshilfe
„Bettnachbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bettnachbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettlägrigkeit
Bettlägerigkeit
Bettlinnen
Bettlerzunft
Bettlerzinken
Bettnässen
Bettnässer
Bettpfanne
Bettpfosten
Bettplatz