Bettrand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBett-rand (computergeneriert)
WortzerlegungBettRand
eWDG, 1967

Bedeutung

Synonym zu Bettkante

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bein hocken setzen sitzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bettrand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stumm sitzen sogar die Mütter der verwundeten Kinder am Bettrand.
Der Spiegel, 06.10.1980
Ich sitze hier auf dem Bettrand in einem sehr netten Zimmer.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 19.08.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Er sah ein Kind mit geschlossenen Augen, halb aufgerichtet im Bett, von dem Arm der neben dem Bettrand knienden Mutter gehalten.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9515
Und wieder vergrub sie den Kopf in die Decke am Bettrand.
Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 4309
Ich blieb dann auch und setzte mich auf den Bettrand.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.1996
Zitationshilfe
„Bettrand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bettrand>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettpolster
Bettplatz
Bettpfosten
Bettpfanne
Bettnässer
bettreif
Bettreihe
Bettrost
Bettruhe
Bettsack