Bettschatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBett-schatz (computergeneriert)
WortzerlegungBettSchatz
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet
Synonym zu Betthase

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie die deftige Christiane als "Bettschatz" dem Geheimrat als Muse diente, so mag dieser Wein auf der Bettkante beflügeln.
Die Welt, 28.08.1999
Christiane Vulpius war also nicht nur Goethes Bettschatz und Haushälterin.
Die Welt, 16.10.1999
Ich als in Deutschland lebender Niederländer habe voriges Jahr Goethes Gartenhaus in Weimar besucht und halte seitdem Bettschatz für das schönste deutsche Wort.
Die Zeit, 17.11.2004, Nr. 47
Wenige Tage später hat Goethe dann, nach mehr als 15-jähriger Liaison, seinen „Bettschatz“ aus Dankbarkeit geheiratet.
Der Tagesspiegel, 15.01.2003
Zitationshilfe
„Bettschatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bettschatz>, abgerufen am 23.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettsack
Bettruhe
Bettrost
Bettreihe
bettreif
Bettschere
Bettschirm
Bettschoner
Bettschrank
Bettschüssel