Bettwäsche, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Bett-wä-sche
Wortzerlegung  Bett Wäsche
eWDG

Bedeutung

Kissenbezüge und Laken eines Bettes
Beispiele:
die Bettwäsche wechseln
frische Bettwäsche überziehen

Thesaurus

Synonymgruppe
Bettwäsche · Bettzeug
Oberbegriffe
  • Textilien · Textilware  ●  Wirkwaren  geh., veraltet
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bettwäsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bettwäsche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bettwäsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie staunen selbst über Ihren Mut, sich sexuell auszutoben - auf blütenweißer Bettwäsche, versteht sich.
Bild, 30.07.2003
Fürs Wohlbefinden im Bett sorgt ganz entschieden die Qualität der Bettwäsche.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.1994
Aber - am hygienischsten erscheint einem für die Bettwäsche doch immer noch das leuchtende Weiß.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 118
Bettwäsche ist flach, legt sich still in den Schrank und wartet.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 227
Sprachlos vor Zorn hatte sie die verschlissene Bettwäsche und die lappigen Decken zusammengerafft und war in das Zimmer geeilt.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 62
Zitationshilfe
„Bettwäsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bettw%C3%A4sche>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettwärmer
Bettwärme
Bettwanze
Bettvorleger
Bettvorlage
Bettwurst
Bettzeug
Bettzipfel
betucht
betulich