Beutelschneiderei, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Beu-tel-schnei-de-rei
Wortzerlegung Beutelschneider -ei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Ausplünderung, Übervorteilung, Nepp

Thesaurus

Synonymgruppe
Abzockerei · Geldmacherei · Geldschneiderei · Profitmacherei · Wucher  ●  Abzocke  ugs., Hauptform · Beutelschneiderei  geh., veraltet
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Beutelschneiderei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher war diese Beutelschneiderei üblich, heute distanzieren sich die meisten Hersteller davon. [C't, 1994, Nr. 7]
Diese Beutelschneiderei ist üblich, wie die EG‑Kommission bei einem Test feststellen mußte. [Die Zeit, 24.09.1993, Nr. 39]
Die deutschen Banken wissen um die Beutelschneiderei ihrer französischen Kollegen. [Die Zeit, 06.06.1986, Nr. 24]
Die am Rande der Legalität angesiedelte Beutelschneiderei vieler Städte hat möglicherweise bald ein Ende. [Süddeutsche Zeitung, 23.07.1994]
Das Vergnügen an Geschichten über Beutelschneiderei hält sich bei den Geschädigten naturgemäß in Grenzen. [Die Zeit, 06.11.1992, Nr. 46]
Zitationshilfe
„Beutelschneiderei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beutelschneiderei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beutelschneider
Beutelratte
Beutelnetz
Beutelmeise
Beutel
Beutelteufel
Beuteltier
Beuteltuch
Beutelwolf
Beutenhonig