Beutetier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Beutetier(e)s · Nominativ Plural: Beutetiere
WorttrennungBeu-te-tier (computergeneriert)
WortzerlegungBeute1Tier

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artgenosse Bestand Feind Fisch Insekt Knochen Löwe Population Rest aufspüren begehrt bevorzugt erlegen fangen fliehend fressen jagen potentiell verschlingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beutetier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Fehlen dieser Beutetiere zwang den Wolf, sich von Haustieren zu ernähren.
Die Zeit, 23.08.2010, Nr. 34
Unser erstes Ziel war es zunächst, das schnellste Beutetier zu werden.
Die Welt, 27.05.2005
In der Jagd mußte er sich auf das Beutetier konzentrieren.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 205
Selbst die Verteidigungskraft ihrer Beutetiere wissen Wölfe sehr genau einzuschätzen.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Unentwegt jagen sie ihren winzigen Beutetieren nach, und immer wieder fliegen sie zum Nest zurück, um ihre Jungen zu atzen.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 199
Zitationshilfe
„Beutetier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beutetier>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beuteteil
Beutestück
Beuterecht
Beutenhonig
beuten
Beutezug
Beutler
Beutner
Beutnerei
Bevatron