Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Beutezug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beutezug(e)s · Nominativ Plural: Beutezüge
Aussprache 
Worttrennung Beu-te-zug
Wortzerlegung Beute1 Zug
eWDG

Bedeutung

Raubzug
Beispiel:
daß die Buben auf ihren Kriegs‑ und Beutezügen durch die Schluchten des Damlajik verwilderten [ WerfelMusa Dagh148]

Thesaurus

Synonymgruppe
Beutezug · Diebestour · Raubzug
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Beutezug‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beutezug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beutezug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemeinsam mit seinem Vater ist dieser albanische Bub auf Beutezug gegangen. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.1997]
An einem neuen parlamentarischen Beutezug möchte er nicht teilnehmen, nicht einmal passiv. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.1995]
Bevorzugt nachts geht er auf Beutezug und ködert den Aal. [Süddeutsche Zeitung, 14.09.1995]
Wer dabei nicht aufpasst, startet die Beutezüge durchs Netz in immer kürzeren Abständen. [Die Welt, 24.03.2003]
Bin ich um meinetwillen auf einen Beutezug nach Deutschland gekommen? [Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 992]
Zitationshilfe
„Beutezug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beutezug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beutetier
Beuteteil
Beutestück
Beuteschema
Beuterecht
Beutler
Beutner
Beutnerei
Bevatron
Bevogtung